Pop-Up Raum zur Miete in Hamburg

Der weissraumhamburg ist ein praktischer Raum für Pop-Up Stores in Hamburg jeder Art.

Hier können Firmen erfolgreich ihre Produkte präsentieren.

 

Zentral zwischen Reeperbahn, Innenstadt, Portugiesenviertel bietet der weissraum hamburg als Mietlocation die perfekte Kulisse für ihren einzigartigen Pop-Up Store Hamburg.

  • 65 qm im weißen Industrielook
  • 3,40 m Raumhöhe
  • Lebhafter Holzfußboden
  • Fensterfront zur Straße komplett zu öffnen
  • WLAN
Pop-Up Hamburg mieten

Der Pop-Up Raum mit Pepp

Der passende Raum für ihren Pop-Up Store: Gute Anbindung, zentrale Lage und eine große Schaufensterfront sind die Voraussetzungen für einen gelungenen Pop-Up Store in Hamburg. All dies bieten wir im weissraumhamburg.

Popup Store  Hamburg mieten

Jetzt Raum mieten: Der Pop-Up Store am Hamburger Großneumarkt

Bei Firmen beliebt ist unser schöner, heller Raum als Pop-Up Store Location. Das große Schaufenster zur Straße hin lässt sich komplett öffnen. Dies garantiert auch ihrem Pop-Up Store viel Aufmerksamkeit.

Popup Store mit Küche

Der Pop-Up Raum mit Küche

Der 65 qm große Raum im weißen industrielook mit lebhaten Holzfußboden bietet als Pop-Up Store Hamburg Location auch eine moderne Küchennische.

Den Pop-Up Raum mieten

Mieten Sie unseren Pop-Up Store Hamburg für Ihre Veranstaltung tageweise oder auch für einen längere Zeitraum. Sprechen sie uns gerne über unserer Kontakformular an.


Pop-Up-Store - Ihr temporärer Laden am Hamburger Großneumarkt

Machen Sie Ihre Kundschaft auf sich aufmerksam - mit einem innovativen und kurzzeitigen Ladenverkauf, dem sogenannten Pop-Up Store. So bringen Sie Ihre Produkte mit einem tollen Konzept an die Zielgruppe! Die Marken, die Sie in unserem Hamburger Ladenlokal dem weissraumhamburg vertreiben, werden so die nötige aufmerksamkeit erfahren. Mieten Sie für 1-2 Monate oder auch nur für ein langes Wochenende unsere Locaiton am Großneumarkt und machen Sie Ihre Kunden neugierig.

 

Die Idee hinter den Pop-up Stores stammt urspünglich aus Japan, als ein wahrer Run auf einen bunten Klamottenladen diesen zur kurzfristigen Schliessung führte, da alles ausverkauft war. Kurzerhand suchte man sich eine neue, größere Location.

Die Zeit schwingt sich wie eine Brezel durch die Natur. Die Feder malt die Landschaft, und entsteht eine Pause, so wird sie mit Regen ausgefüllt. Man hört keine Klage, denn es gibt keinen Firlefanz. (Spiel für Kinder aus dem Biedermeier, nach Walter Benjamin zitiert)

 

 

.....Etwa zur gleichen Zeit gab es eine Versammlung von illustren Architekten, Baubeamten und Politikern auf dem von Mies van der Rohe neugebauten Plateau der Nationalgalerie. Die gewaltige Stahlkonstruktion der Dachplatte lag fertig montiert auf dem Plateau und wurde langsam, im Zeitlupentempo von unzähligen Hydraulikpressen auf die vorgesehene Höhe gestemmt. Als der Raum zwischen der Dachplatte und dem Plateau hoch genug war, rollte Mies van der Rohe im Rollstuhl sitzend mit Zigarre unter die hochgepreßte Stahlplatte, drehte eine Runde und kam wieder zur Versammlung zurück. Das war, wie ich meine, ein Augenblick von historischer Dimension.

OMU, aus: Neue Nationalgalerie Dreissig Jahre, Berlin, 1998

 

Michael

- 29. September 2020